Artikel mit dem Tag "kurzmeinung"



18. Mai 2017
Diesmal präsentiere ich euch mal wieder etwas schwerere Kost: einen Klassiker der Weltliteratur: Dostojewskis "der Spieler". Eine mit heißer Feder geschriebene satirische Studie über die Oberschicht der damaligen Zeit und die Folgen der Spielsucht, die sich trotz ihres ernsten Themas angenehm und ohne anstrengende Ausschweifungen lesen lässt. Solltet ihr euch auch schon einmal an Dostojewski herangewagt haben, empfehlt mir doch, welches seiner Werke ich als Nächstes in Angriff nehmen sollte.
18. März 2017
Erfolgreich, viel kritisiert und von Hollywood mit einer Chinesin in der Hauptrolle verfilmt. Ein Lesen dieser fiktiven Memoiren lohnt sich trotzdem. Gerade weil dieses Buch viel diskutiert wurde, würde mich eure Meinung dazu interessieren. Hier geht es nun zu meinem Leseeindruck.
24. Februar 2017
Emily Brontës "Sturmhöhe" zählt zu den absoluten Klassikern der englischen Gothic-Romance Romane. Erste Bekanntschaft mit diesem düsteren und schwermütigen Werk habe ich im Drama-Unterricht in Kanada gemacht und auch an der Uni führte kein Weg an Katherine und Heathcliff vorbei. Im Rahmen der Stadt-Land-Fluss Challenge, an der ich teilnehme, habe ich meine Eindrücke zu dem Buch noch einmal aus dem Gedächtnis hervorgekramt und für euch niedergeschrieben. Wie steht ihr zu diesem Klassiker?
10. Februar 2017
Ach, die lieben 50 Shades of Grey. Unter normalen Umständen hätte ich nie öffentlich zugegeben, diese Bücher gelesen zu haben und hätte nie etwas dazu geschrieben, aber da mich die Stadt-Land-Fluss Challenge dazu zwingt, ein Buch aus dem Genre Erotik zu rezensieren, das ich ansonsten geflissentlich meide, blieb mir keine andere Wahl. Hier gehts also zu meiner Rezension zur von E.L. James verfasster Hausfrauenfantasie.