Artikel mit dem Tag "buch"



18. Mai 2017
Diesmal präsentiere ich euch mal wieder etwas schwerere Kost: einen Klassiker der Weltliteratur: Dostojewskis "der Spieler". Eine mit heißer Feder geschriebene satirische Studie über die Oberschicht der damaligen Zeit und die Folgen der Spielsucht, die sich trotz ihres ernsten Themas angenehm und ohne anstrengende Ausschweifungen lesen lässt. Solltet ihr euch auch schon einmal an Dostojewski herangewagt haben, empfehlt mir doch, welches seiner Werke ich als Nächstes in Angriff nehmen sollte.
18. März 2017
Erfolgreich, viel kritisiert und von Hollywood mit einer Chinesin in der Hauptrolle verfilmt. Ein Lesen dieser fiktiven Memoiren lohnt sich trotzdem. Gerade weil dieses Buch viel diskutiert wurde, würde mich eure Meinung dazu interessieren. Hier geht es nun zu meinem Leseeindruck.
07. Oktober 2016
Dieses Buch habe ich für meinen Onkel gelesen, der sich von mir eine Rezension dazu gewünscht hat. Wie mir der dicke Wälzer über die Kinderstube der modernen Psychiatrie gefallen hat, erfahrt ihr hier.
29. April 2016
Wer guten Humor – den bösartig, sarkastischen – sucht, muss meistens über den Teich nach Großbritannien oder in die USA schauen. Zu infantil und plump ist vieles, was man hierzulande präsentiert bekommt. Dass man Deutschen Comedy-Playern trotzdem ab und zu eine Chance geben sollte, zeigt Mark Uwe Kling, der mit seinem anarchistischen Känguru für frischen Wind in der deutschen Comedy-Szene sorgt.