Neues Segment: Der Hörspiel-Alarm

 

Es ist Zeit für ein neues Segment!

 

Wie Ihr vielleicht schon gemerkt habt, höre ich sehr viele Hörbücher. Der Prozess weg vom gebundenen Buch hin zum auditiven Erlebnis war bei mir ein schleichender. Je mehr ich für mein Studium lesen musste, desto weniger Zeit hatte ich für vergnüglichere Lektüre. Hörspiele und Hörbücher lösen dieses Problem ganz wunderbar, denn man kann beim Hören nebenbei noch allerlei Dinge erledigen und schont als Bonus seine überanstrengten Augen. Ob Bus, Bahn, Abwaschmachen oder Malen, ein Hörspiel ist bei mir fast immer dabei.

 

 

Auch hauchen gute Sprecher trockenerer Kost oft etwas Leben ein und machen sie leicht verdaulich. Hörspiele  kann man als eigenständige Adaptionen der Vorlage ansehen, die ein Buch - ähnlich wie ein Film - adaptieren, kondensieren und mit Soundeffekten sowie Musik untermalen, um dem Hörer anschließend ein Kinoerlebnis für die Ohren zu bieten.

 

Deswegen finde ich, dass es an der Zeit ist, dem Hörspiel ein eigenes Segment einzuräumen, in dem ich vermehrt auf die Produktionswerte und Umsetzung eingehen werde, als auf die storytechnischen Inhalte, die ich genauer in Buchrezensionen bespreche.

 

Wenn Euch Hörspiele einfallen, die ich für Euch rezensieren soll, hinterlasst mir unten einen Kommentar.

 

Hier geht es zum ersten Hörspielalarm.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0